•  Zweige-Beeren-Schnee_pixabay_1200x300.jpg
  •  Schneegloeckchen_pixabay_1200x300px.jpg
  •  Bruder-Klaus-Kapelle.jpg

Dekanate

Das Kreisdekanat Coesfeld mit seienen 20 Pfarreien setzt sich zusammen aus den drei Dekanaten Coesfeld und Dülmen, Lüdinghausen und Werne.

Die Dekanate dienen der Abstimmung und Unterstützung der pastoralen Arbeit vor Ort und werden jeweils von einem Dechanten geleitet.

Der Dechant ist der Repräsentant und Vertreter des Bischofs im Dekanat und vertritt das Dekanat nach außen. Der Definitor ist der Vertreter des Dechanten.

Im Kreisdekanat Coesfeld leben rund 162.000 Katholiken (Stand 31.12.2022 mit Hauptwohnsitz im Kreisdekanat).

Dekanat Coesfeld und Dülmen

Das vereinte Dekanat Coesfeld und Dülmen wurde zum 01.01.2020 neu errichtet und umfasst die Gemeinden Rosendahl, Billerbeck, Coesfeld, Havixbeck, Nottuln und Dülmen.
Zu den 11 Pfarreien gehören 83.102 Katholiken.
Der Dechant ist Johannes Hammans von der Pfarrei Anna Katharina in Coesfeld.
Sein Vertreter ist Definitor Norbert Caßens aus St. Martin Nottuln.

 

Die folgenden Pfarreien gehören zum Dekanat Coesfeld und Dülmen:

Dekanat Lüdinghausen

Dem Dekanat Lüdinghausen gehören die Gemeinden Senden, Lüdinghausen, Ascheberg und Nordkirchen an. Es gibt 5 Pfarreien mit 44.701 Katholiken. 
Der Dechant ist Benedikt Elshoff von der Kirchengemeinde St. Felizitas in Lüdinghausen.
Sein Vertreter ist Definitor Stefan Schürmeyer aus St. Lambertus Ascheberg.


Folgende Pfarreien gehören zum Dekanat Lüdinghausen:

Dekanat Werne

Das Dekanat Werne umfasst die Gemeinden Selm, Werne und teilweise Lünen (Kirchengemeinden nördlich der Lippe). Hier gibt es 4 Gemeinden mit insgesamt 34.157 Katholiken.
Der Dechant ist Claus Themann von der Pfarrei St. Ludger in Selm.
Sein Vertreter ist Definitor Jürgen Schäfer aus St. Christophorus Werne.

 

Folgende Pfarreien gehören zum Dekanat Werne:

Matomo