•  Zweige-Beeren-Schnee_pixabay_1200x300.jpg
  •  Schneegloeckchen_pixabay_1200x300px.jpg
  •  Bruder-Klaus-Kapelle.jpg

Kreisdekanatskonferenz hat neuen Vorstand gewählt

Ihren ersten Vorstand wählte die neue Kreisdekanatskonferenz in der konstituierenden Sitzung am 16. März 2022.

Sie bilden den neuen Vorstand (von links): Vinzenz Mersmann für den Caritasverband, Kreisdechant Johannes Arntz, Monika Holtkamp (Dülmen), Stephan Börger (Olfen), Kerstin Brennert (Buldern), Franz-Josef Niehues (Rosendahl), Geschäftsführer Benedikt Helmich und Dr. Matthias Laarmann. Es fehlt Rita Leutermann (Rosendahl). Foto: Kreisdekanatsbüro Coesfeld/Alexandra Fehmer

Bindeglied zwischen Kirche und Gesellschaft
Kreisdekanatskonferenz hat neuen Vorstand gewählt


Kreisdekanat Coesfeld (pbm/mek). Ihren ersten Vorstand wählte die neue Kreisdekanatskonferenz. Ende Oktober hatten sich die beiden Mitbestimmungsgremien, die Kreisdekanatsversammlung mit Vertreterinnen und Vertretern der Pfarreien sowie das Kreiskomitee der Katholiken, in dem sich Delegierte der Verbände und Institutionen engagieren, zusammengeschlossen, um künftig gemeinsam als Kreisdekanatskonferenz zu arbeiten. Im Haus Katharina der Pfarrei St. Vitus in Olfen wählten die 33 Teilnehmenden bei ihrer konstituierenden Sitzung ihren ersten Vorstand sowie ihre Delegierten für die Mitarbeit auf Bistumsebene.

Den Kreisdekanatsvorstand bilden Monika Holtkamp (Netzwerk ND Christsein.Heute), Vinzenz Mersmann (Gemeindecaritas Kreisverband Coesfeld), Rita Leutermann (Pfarreiratsvorsitzende Ss. Fabian u. Sebastian Rosendahl), Kerstin Brennert (Gemeindecaritas Dülmen-Buldern), Dr. Matthias Laarmann (Pfarreiratsvorsitzender St. Marien Lünen) sowie Stephan Börger (Diakon St. Vitus Olfen und Vertreter der Diakone im Kreisdekanat Coesfeld). Ergänzt wird der Vorstand durch Kreisdechant Johannes Arntz, Kreisdekanatsgeschäftsführer Benedikt Helmich, Franz-Josef Niehues aus Rosendahl als Vertreter im Kirchensteuerrat und Weihbischof Dr. Stefan Zekorn als ständiger Gast.

Birgit Reibetanz vom Pfarreirat St. Johannes Ev. Selm-Cappenberg sowie Kerstin Brennert von der Gemeindecaritas Dülmen-Buldern werden künftig die Versammlung im Diözesanrat des Bistums vertreten. Als Delegierter für das Diözesankomitee wurde Dr. Matthias Laarmann aus Lünen gewählt.

Der Kreisdekanatsvorstand trifft sich viermal im Jahr an unterschiedlichen Orten. Seine Entscheidungen sind Grundlage für die Vertretung kirchlicher Interessen gegenüber Politik, Gesellschaft und Bistumsleitung sowie für die Arbeit im Kreisdekanat. Die Mitglieder bereiten Aktionen vor und führen sie durch. Sie nehmen zu Fragen des öffentlichen und kirchlichen Lebens Stellung. Sie halten Kontakt zu Verbänden, Einrichtungen und Organisationen, um über Entwicklungen auf diözesaner Ebene zu informieren.

So lud Arntz die Mitglieder des Vorstandes ein, an den geplanten Gesprächen mit den Direktkandidaten der einzelnen Wahlkreise zur NRW-Landtagswahl teilzunehmen. Aus der Versammlung wurden zudem zahlreiche Themen für die künftige Arbeit genannt. Sie reichen vom geplanten Strukturprozess über neue Wege in der Ökumene bis hin zur Missbrauchsstudie im Bistum.

Zum Abschluss bedankten sich Helmich und Arntz bei den Gewählten für ihr Engagement.

 

Pressedienst Bistum Münster
Foto: Kreisdekanat Coesfeld
21.03.2022
 

Matomo