•  Fusswallfahrt-Billerbeck_Dom.jpg

    Fußwallfahrt von Gerleve nach Billerbeck

  •  Hochseilgarten-Schritt1.jpg

    In luftiger Höhe im Hochseilgarten Dülmen

  •  Blick_auf_Coesfelder_Kirchtuerme-neu2_1200x300px.jpg

    Blick auf die Coesfelder Kirchtürme

    (v.l.: Anna Katharina, St. Jakobi, Evgl. Kirche, St. Lamberti)

Kirchliche Statistik für 2021: Höchstand an Kirchenaustritten

Die Zahl der Kirchenaustritte ist im Kreisdekanat Coesfeld im Jahr 2021 auf einen historischen Höchststand gestiegen. In dieser Woche wurde die Kirchliche Statistik veröffentlicht.

Transparente Entscheidungen und wirkliche Reformen sind notwendig
Kirchliche Statistik für 2021: Höchstand an Kirchenaustritten

Kreisdekanat Coesfeld (pbm/sk/mek). Die Zahl der Kirchenaustritte ist im Kreisdekanat Coesfeld im Jahr 2021 auf einen historischen Höchststand gestiegen: 2.109 Katholiken erklärten ihren Austritt, das waren 1.029 mehr als im Vorjahr. Bisher hatte es im Jahr 2019 mit 1.568 Katholiken die höchste Zahl an Kirchenaustritten gegeben. 34 Personen, die sie früher einmal verlassen hatten, traten im Kreisdekanat Coesfeld im vergangenen Jahr wieder in die katholische Kirche ein. Hinzu kamen acht Eintritte aus anderen christlichen Konfessionen. Wie die Bischöfliche Pressestelle am 27. Juni weiter mitteilte, wurden 2021 im Kreisdekanat 1.348 Menschen durch die Taufe in die Kirche aufgenommen, 381 mehr als 2020. Die aktuelle Katholikenzahl im Kreisdekanat lag Ende 2021 bei 166.900. Das sind rund 3.103 weniger als ein Jahr zuvor.

Einen deutlichen Rückgang gab es im vergangenen Jahr auch bei den Menschen, die sonntags an der Messe teilnehmen. 2021 waren es 6.383 Katholiken und damit 2.447 weniger als im Vorjahr. Einen Anstieg gab es 2021 bei Firmungen (2021: 1.253; 2020: 589), Erstkommunionen (2021: 1.410; 2020: 1.221) und kirchlichen Trauungen (2021: 192; 2020: 107). Leicht gestiegen ist die Zahl der Bestattungen (2021: 1.954; 2020: 1.901).

Kreisdechant Johannes Arntz: „Die Zahlen lassen sich nicht mit dem Vorjahr vergleichen, da es, was Erstkommunionen, Firmungen und Trauungen angeht, einen deutlichen Nachholeffekt gibt, wegen der Coronakrise 2020 und dem folgenden Lockdown und den Versammlungs- und Feierverboten. Die Kirchenaustritte sind erschreckend und machen deutlich, wie viele Menschen von der Kirche enttäuscht sind und daraus ihre persönliche Konsequenz ziehen. Die Kirche wird es schwer haben das verloren gegangene Vertrauen zurückzugewinnen. Dafür sind transparente Entscheidungen und wirkliche Reformen notwendig!“

Die wichtigsten Zahlen für das Jahr 2021 aus dem Kreisdekanat Coesfeld (in Klammern die Zahlen des Jahres 2020) finden sich in der folgenden Tabelle:

 

Pressedienst Bistum Münster
29.06.2022

 

Matomo