101. KATHOLIKENTAG 9.-13. Mai 2018



2018 findet der 101. Katholikentag in Münster statt.
Auf dieser Seite finden Sie fortlaufend Informationen des Kreisdekanates Coesfeld zum Katholikentag.

Zweite Infotour zum Katholikentag in Senden / Anmeldungen jetzt möglich

Gemeinsam laden sie zum Katholikentag ein: (von links) Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp, Gerhard Schmitz (Vorsitzender Kreiskomitee), Notburga Heveling (Vorsitzende des Diözesan-komitees), Christian Meyer (Katholikentagsbüro), Jürgen Tausgraf (Diözesankomitee), Leona Blesenkemper (Katholikentagsbüro), Kreisdechant Johannes Arntz und Stephanie Krahnenfeld (Geschäftsführerin Kreisdekanat Coesfeld).

Großereignis wird immer konkreter
Zweite Infotour zum Katholikentag in Senden / Anmeldungen jetzt möglich

Was kostet ein Ticket für den Katholikentag? Welche Veranstaltungen gibt es? Wo muss man sich melden, wenn man als Gastgeber oder Helfer aktiv sein möchte? Auf diese und viele weitere Fragen hatte Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp, Antworten. Der Beauftragte des Bistums Münster für den Katholikentag war gemeinsam mit Christian Meyer und Leona Blesenkemper vom Katholikentagsteam des Bistums sowie Notburga Heveling und Jürgen Tausgraf vom Diözesankomitees der Katholiken wieder unterwegs, um Interessierte im Kreisdekanat Coesfeld zu informieren. Winterkamp stellte im Pfarrheim St. Laurentius in Senden einige Fotos der aktuellen Kampagne zum Katholikentagsmotto „Suche Frieden" vor, die bald bundesweit für die Veranstaltung werben wird. „Erstmalig sind die aktuellen und provokanten Fotos, die auch Fragen hinterlassen, nicht gestellt. Es handelt sich um Pressefotos, die unterschiedliche Facetten des Mottos thematisieren", machte er auf die Einmaligkeit der Plakate aufmerksam.

Zum Katholikentag, der vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster stattfindet, sind bereits Anmeldungen im Internet (www.katholikentag.de), telefonisch (0251/70377300) oder auch persönlich in der Geschäftsstelle des Katholikentags am Breul möglich. Eine Vielzahl unterschiedlicher Tickets stehen dafür zur Verfügung. Es gibt Dauer-, Familien-, Schüler-, Senioren-, Abend- und Tageskarten. Wer sich bis zum 15. März anmelde, erhalte einen Frühbucherrabatt. Eine Neuerung sei das Pfarreiticket. „Da Münster aus dem Kreisdekanat Coesfeld gut zu erreichen ist, haben wir ein Tagesticket für Teilnehmer zum Preis von 20 Euro entwickelt", informierte er. Diese Karten könnten über die Pfarrbüros erworben werden und enthielten – wie alle anderen Tickets auch – die Berechtigung, den öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. „Das empfehlen wir allen, die zum Katholikentag kommen werden. Lassen Sie ihr Auto zu Hause und nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel", rief er die Interessierten auf. Die meisten Veranstaltungsorte befänden sich in der Innenstadt und seien fußläufig gut zu erreichen.

Ebenso warb Winterkamp, sich als private Gastgeber oder Helfer zu melden. „4000 Privatquartiere werden gebraucht", machte er den Bedarf deutlich. Ebenso würden 2000 Helferinnen und Helfer vom Dolmetscher bis zum Gabelstaplerfahrer gesucht. „Katholisch muss man dafür nicht sein. Aber was Sie mitbringen sollten, ist Menschenfreundlichkeit und Flexibilität. Sie verpflichten sich, an den fünf Tagen zwischen sechs und acht Stunden zu arbeiten", erklärte er. „Dafür erhalten Sie einen ganz anderen Einblick in den Ablauf des Katholikentages", ergänzte Heveling.

Auf eine weitere Neuerung machte Winterkamp ebenso aufmerksam. „Studierende unserer Be-rufskollegs werden an unterschiedlichen Orten eine Kinderbetreuung für den Nachwuchs ab drei Jahren anbieten. Damit ist Münster der kinderfreundlichste Katholikentag seit 1848", sagte der Domkapitular. Das komplette Programm werde voraussichtlich im März auf der Internetseite des Katholikentags veröffentlicht und im April gedruckt vorliegen. „Zudem wird es eine kostenlose Katholikentags-App geben, die einen Überblick über die verschiedenen Veranstaltungen gibt", informierte er.

Inhaltlich verwies Winterkamp besonders auf den „Abend der Begegnung" zum Auftakt, an dem sich in Münster die Regionen kulturell und kulinarisch vorstellen würden. „Wir erwarten an diesem Abend rund 30.000 Menschen", sagte er. Ebenso warb er für die Fußwallfahrt von Münster nach Telgte, die am Samstag angeboten werde.

Zahlreiche weitere Informationen sowie Materialien finden sich auf der Internetseite www.vorbereitung-katholikentag2018.de.

Text u. Foto: Michaele Kiepe/Bischöfliche Pressestelle 

Weiterlesen - 2. Informationsveranstaltung am 5. Oktober 2017 in Senden
  • 9/2017

    Jetzt wird rückwärts gezählt: Der Countdown zum Katholikentag vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster läuft. Bereits im vergangenen Jahr beantworteten die Verantwortlichen des Katholikentagsbüros des Bistums Münster den Interessierten aus dem Kreisdekanat Coesfeld bei einem Informationstreffen erste Fragen zum Programm und zur Teilnahme.

    Am Donnerstag, 5. Oktober, um 19 Uhr möchten Notburga Heveling vom Diözesankomitee der Katholiken, Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp, Diözesanbeauftragter für den Katholikentag sowie Koordinator Christian Meyer über den aktuellen Stand der Dinge informieren. „Im vergangenen Jahr haben wir bei unserer ersten Tour über Grundlegendes informiert. Jetzt machen wir es ganz konkret", verspricht Winterkamp. Im Pfarrheim St. Laurentius in Senden werden Fragen rund um den Katholikentag sowie nach Veranstaltungsorten, Übernachtungs- und Anmeldemöglichkeiten thematisiert. Im Anschluss an diesen Teil des Abends findet die Kreisdekanatsversammlung statt.

    Alle Interessierten sind am 5. Oktober in das Pfarrheim St. Laurentius in Senden, Laurentiusplatz 1, eingeladen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vorbereitung-katholikentag2018.de.

    Text und Foto: Michaela Kiepe/Bischöfliche Pressestelle

Informationsveranstaltung beim Kreisdekanat Coesfeld

Foto: Michaela Kiepe/Bischöfliche Pressestelle

Wie geht Katholikentag? Was wird stattfinden? Wer kann mitmachen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen hatte am Mittwochabend, 21. September 2016, die fünfköpfige Delegation aus Münster im Gepäck. Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp, Notburga Heveling und Jürgen Tausgraf vom Diözesankomitee der Katholiken sowie Christian Meyer und Leona Blesenkemper vom münsterschen Katholikentagsbüro.

Weiterlesen - Informationsveranstaltung zum Katholikentag am 21. September 2016
  • 9/2016

    „Alle können sich beteiligen“
    110 Interessierte informierten sich über den Katholikentag 2018 in Münster

    Wie geht Katholikentag? Was wird stattfinden? Wer kann mitmachen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen hatte am Mittwochabend, 21. September, die fünfköpfige Delegation aus Münster im Gepäck. Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp, Notburga Heveling und Jürgen Tausgraf vom Diözesankomitee der Katholiken sowie Christian Meyer und Leona Blesenkemper vom münsterschen Katholikentagsbüro informierten die 110 Interessierten, die aus dem Kreisdekanat Coesfeld in die Familienbildungsstätte nach Coesfeld gekommen waren.
    „Suche Frieden“ – unter diesem Leitwort findet der 101. Katholikentag vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster statt. „Das Motto bietet vielfältige Anknüpfungsmöglichkeiten. Es ist offen für alle Gesellschaftsgruppen“, führte Winterkamp in den Abend ein. Informativ und kurzweilig klärte der Diözesanbeauftragte für den Katholikentag über die Strukturen und Erfordernisse des Großereignisses auf. Vor allem rief er die Aktiven aus den Pfarreien, den Verbänden und Einrichtungen dazu auf, sich mit ihren Ideen zu beteiligen. „Alle können mitmachen“, betonte Winterkamp, „alle, die inhaltlich etwas beitragen wollen. Aber wir sind auch auf musikalische oder Kleinkunstangebote angewiesen, alles ist möglich.“ Die Zuhörer formulierten bereits an diesem Abend ihre Ideen für das Programm: eine Mischung aus Politik und Kirche, Angebote für junge Menschen, Veranstaltungen zu Themen wie Ökumene oder den Dialog zwischen den Religionen sowie eine mutige Spiritualität, die in die Zeit passt, lauteten einige Vorschläge.
    „Es gibt viele Themen, die die Chance bieten, dass Sie sich einbringen“, freute sich Winterkamp über die spontanen Rückmeldungen und erklärte, wie eine Beteiligung konkret aussehen könne. Er stellte den Zeitplan vor, in dem das in Kürze startende Online-Bewerbungsverfahren für Programmvorschläge sowie eine zentrale Auftaktfeier im Mai 2017 die nächsten Meilensteine markieren. Ab Juli 2017 folgten die Helferwerbung und die Freischaltung der Teilnehmeranmeldung. „Wir brauchen 2000 Helfer und 4000 Privatquartiere in der Region“, machte er die Dimensionen deutlich. Da sei das Kreisdekanat Coesfeld mit seiner direkten Anbindung nach Münster gefragt. Gute Ideen bei der Suche nach einem geeigneten Symbol für die Vorbereitungszeit seien ebenso erwünscht. „Es sollte das Motto widerspiegeln, verbindend, motivierend sowie praktikabel sein und den Bogen von Mai 2017 bis zum Start des Katholikentags spannen“, gab Winterkamp den Teilnehmern eine Hausaufgabe mit auf den Weg.
    Die Informationsveranstaltung war eingebunden in die diesjährige Kreisdekanatsversammlung und Vollversammlung des Kreiskomitees der Katholiken. Gerhard Schmitz, Vorsitzender des Kreiskomitees der Katholiken, hatte so auch eine Überraschung für Winterkamp parat. „Wir haben mitgedacht. Wir wollen Gastgeber sein und haben bereits in einigen Pfarreien nachgefragt. Die Gemeinden stellen nicht nur Räumlichkeiten als Gemeinschaftsquartiere zur Verfügung, sondern werden auch eigene Beiträge vor Ort zum Katholikentag leisten“, sagte Schmitz.
    Der zweite inhaltliche Schwerpunkt an diesem Abend befasste sich mit der Perspektive der katholischen Kirche im Bistum Münster für die nächsten 30 Jahre. Die beiden Delegierten des Kreisdekanates im Diözesanrat, Valentin Merschhemke und Werner Schulz, führten in den Stand der Diskussion auf Bistumsebene ein. Anschließend hatten alle Mitglieder die Möglichkeit, sich mit folgenden Fragen zu beschäftigen: Welche Schwerpunkte sollten auf Bistumsebene gesetzt werden, damit vor allem auch eigenverantwortlich die Vision verwirklicht werden kann? Welche Aufgaben und Schwerpunkte sollen in den kommenden Jahren zurückgefahren werden? Welche Aktivitäten müssen als „nachrangig“ oder verzichtbar angesehen werden? Welches sind die wichtigsten Zielgruppen der pastoralen Schwerpunkte, damit die Vision verwirklicht werden kann? In einer anregten Diskussion und in Kleingruppen wurde eine von den Gremien getragene Handlungsoption formuliert, die nun an das Bistum weitergegeben wird.

    Informationen zum Katholikentag gibt es im Internet unter www.vorbereitung-katholikentag2018.de

    Foto: Michaela Kiepe/Bischöfliche Pressestelle

Wir suchen im Kreisdekanat Coesfeld Friedensprojekte

Das Motto des Katholikentags 2018 ist „Suche Frieden“. Unter diesem Motto wird sich das Bistum Münster in seiner ganzen Vielfältigkeit vom 09.05.2018 bis zum 13.05.2018 präsentieren.

Um diese Vielfältigkeit zum Ausdruck zu bringen machen wir uns im Auftrag der Planungsgruppe Bistumspräsentation im Kreisdekanat Coesfeld auf die „Suche nach Frieden“. Hierfür benötigen wir Ihre Unterstützung.

Weiterlesen - Wir suchen im Kreisdekanat Coesfeld Friedensprojekte
  • 12/2016

    Hierfür benötigen wir Ihre Unterstützung.
    Wir suchen im Kreisdekanat Coesfeld Projekte, Personen oder Orte, die zu dem Leitwort „Suche Frieden“ passen. Wir werden im Büro des Kreisdekanates eine Übersicht anlegen und diese Sammlung dann zur weiteren Bearbeitung und Verwendung an das Katholikentagsbüro nach Münster geben.
    Haben Sie in Ihren Bereichen Friedensbotschafter, Friedenssucher, Orte des Friedens oder Friedensprojekte?
    Dann geben Sie uns doch bis zum 15.01.2017 eine Info mit einer kurzen Beschreibung.
    Gerne können Sie dieses an folgende Mail-Adresse senden: kd-coesfeld@bistum-muenster.de

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und bedanken uns für Ihre Unterstützung.

    Herzliche Grüße aus dem Kreisdekanatsbüro
    Johannes Arntz - Stephanie Krahnenfeld
    Kreisdechant     - Geschäftsführerin

Ihre Ideen und Vorschläge für das Programm des Katholikentags

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, sich mit Ihren Ideen und Vorschlägen für das inhaltliche Programm des 101. Deutschen Katholikentags in Münster zu bewerben.

Unter: www.katholikentag.de/mitwirken
finden Sie alle notwendigen Bedingungen und Formulare.

Weiterlesen - Ideen und Vorschläge für das Programm des Katholikentags
  • 11/2016

    Bitte beachten Sie: 
    Die Einreichung von Vorschlägen für das Programm zu einzelnen Themenbereichen des Katholikentags und die Bewerbung für einen Stand auf der Kirchenmeile ist nur für kirchliche Verbände, Organisationen und Institutionen möglich.
    Die Mitgestaltung des Kulturprogramms „Musik, Theater, Kleinkunst“ ist offen für alle.
    Die Bewerbungsfrist für die inhaltlichen Programmvorschläge endet am 28. Februar 2017.
    Die Bewerbungsfrist für Stände auf der Kirchenmeile und des Kulturprogramms endet am 15. Juni 2017.
    Wir freuen uns über jede Form der Mitwirkung und danken Ihnen jetzt schon ganz herzlich für Ihre Vorschläge und Angebote zum Programm des 101. Katholikentags.

Video Wahlaufruf - Kampagne "Tu es" ...

Downloads - nach der Wahl ...

Schnellmeldung Kreisdekanat COE ...

Statuten zur Pfarreiratswahl ...

Terminplan zur Pfarreiratswahl ...

Auf dem Weg zum Katholikentag

Katholikentag in Münster 2018

Informationen aus dem Kreisdekanatmehr
Katholikentagsbüro Bistum Münster
mehr
Homepage des Katholikentags 
mehr

Gebet zum Katholikentag
mehr...

Kontakt

Kreisdekanat Coesfeld
Südring 13a
48653 Coesfeld
Telefon: 02541 9526-71
Telefax:  02541 9526-76
kd-coesfeld@bistum-muenster.de

Logo Bistum Münster